Therapeutisches Bogenschießen Therapeutisches Bogenschießen

Therapeutisches Bogenschießen

Erhalten Sie hier einen Überblick über die Entstehung und die Anwendungsgebiete des therapeutischen Bogenschießens in der Klinik Friedenweiler.

Was ist therapeutisches Bogenschießen?

Bogenschießen ist eine Jahrtausende alte Kunst und erfährt aktuell zunehmende Bedeutung als therapeutisches Instrument. Gerade bei psychischen Problemen leiden Menschen unter Problemen sich zu konzentrieren, an Gedächtnisproblemen, Grübelgedanken und innerer Unruhe bei gleichzeitiger Energielosigkeit. Hier kann das therapeutische Bogenschießen eingesetzt werden. Patienten beginnen unser Bogenschießtraining häufig mit dem Gedanken, vor allem das Ziel treffen zu müssen. Wie in ihrem täglichen Leben möchten sie vor allem funktionieren und ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Dieser Umgang mit Problemen funktioniert jedoch ab einer bestimmten Problemschwere nicht mehr. Dies zeigt sich nun auch im Bogenschießen.

Was wird beim therapeutischen Bogenschießen gemacht?

In kleinen Gruppen und Einzelsitzungen wird mit speziellen Therapiebögen auf eine Zielwand geschossen. Dabei werden Achtsamkeit und Selbstreflexion verwendet, um das eigene Handeln zu reflektieren. Es geht weniger darum, den Pfeil auf eine bestimmt Stelle der Zielwand zu schießen, sondern vor allem um das Bewusstwerden des Prozesses, und um die innere Ruhe.

Sie interessieren sich für Bogenschießen als Therapieform?

Erhalten Sie hier weitere Informationen.

Welche Ziele werden mit dem Bogenschießen als Therapiemethode verfolgt?

  • Achtsamkeit stärken
  • Innere Unruhe senken
  • Grübelgedanken aktiv reduzieren
  • Im Hier und Jetzt sein können
  • Spaß an der Therapie erleben
  • Gefühle regulieren lernen
  • Körperlich aktiviert werden

Patientenberichte über das therapeutische Bogenschießen

Unsere Patienten berichten, dass sie es als sehr wohltuend erleben, sich mit sich selbst auf diesem Wege zu beschäftigen. Diese Selbstreflexion fördert die Gesundung. Gerade bei affektiven Störungen wie Depression und Burnout, Angsterkrankungen und Zwangsstörungen sind die Selbstakzeptanz, die Selbstwirksamkeitserwartung und der innere Umgang mit sich selbst fragil. Patienten, die am therapeutischen Bogenschießen teilnehmen, erleben eine bessere Fokussierbarkeit und Konzentrationsfähigkeit und erleben die Therapie als abwechslungsreiche und angenehme Ergänzung zu den psychotherapeutischen Sitzungen im einzel- und gruppentherapeutischen Setting.

Treten Sie mit uns in Kontakt!

Lassen Sie sich von unserem Fachpersonal persönlich beraten, fordern Sie Infomaterial an oder senden Sie uns sonstige Anliegen.

Unsere Partner:

Wie können wir Ihnen helfen?
X
popupbutton