Blog

Psychosen – Ursachen, Symptome und Behandlung

In diesem Beitrag werden die unipolare, die bipolare, die chronische und die saisonal-affektive Störung als Subtypen der Depression vorgestellt und ihre Symptome erläutert.

Formen und Ausprägungen der Depression

In diesem Beitrag werden die unipolare, die bipolare, die chronische und die saisonal-affektive Störung als Subtypen der Depression vorgestellt und ihre Symptome erläutert.

CBASP-Therapie bei Chronischer Depression

CBASP bedeutet „Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy“ und ist ein spezielles Behandlungsverfahren, welches auf die Behandlung chronischer Depressionen ausgerichtet ist.

Distress und Eustress – Gibt es guten schlechten Stress?

Stress wird von den meisten Menschen negativ betrachtet. Dabei ist vielen nicht bewusst, dass es unterschiedliche Arten von Stress gibt: Distress und Eustress.

Blog

shutterstock_394466182

Alkoholabhängigkeit – Was können Angehörige tun?

Nicht nur für die Alkoholabhängigen ist die Sucht belastend, auch die Angehörigen sind von der Abhängigkeit betroffen und können oft selbst nur schwer mit der Situation umgehen. Die Angehörigen möchten helfen, der Abhängige jedoch entgegnet ihnen oft mit Ablehnung oder gar Aggressivität.

Unsere Online-Selbsttests

blog2

Traumafolgen im höheren Lebensalter

Die Reaktivierung von Traumata betrifft vor allem Personen ab dem 65. Lebensjahr. Erinnerungen an Kriege, Entbehrungen in der Nachkriegszeit, aber auch Unfälle und Gewalterfahrungen können Traumafolgestörungen auch viele Jahre später bedingen.

Überzeugen Sie sich selbst

Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Erstgespräch an
blog1

Die zehn häufigsten Phobien

Phobien – jeder hat diesen Begriff schon einmal gehört, denn Phobien gehören zum Alltag vieler Menschen. Doch was sind Phobien überhaupt, welche Formen gibt es und wie lassen sie sich behandeln?
shutterstock_552259924 (1)

Yoga als Therapie bei psychischen Erkrankungen

Ursprünglich eine indische philosophische Lehre, die verschiedene körperliche und geistige Übungen beinhaltet, ist Yoga besonders in den letzten Jahrzehnten auch hier in Europa und anderen Kontinenten bekannt und immer beliebter geworden.
Yoga_Psychotherapie2

Yoga in der Psychotherapie

Durch Yoga werden schulmedizinische mit komplementärmedizinischen Elementen verbunden. Als integrative Behandlungsmethode in der Psychologie kann es zum Genesungsprozess des Patienten beitragen.
Überzeugen Sie sich selbst
Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Erstgespräch an.

Häufige Stichworte

shutterstock_1150971305 (2)

EMDR-Therapie bei Angststörungen

Angst ist zunächst ein lebensrettender Schutzmechanismus, den wir alle benötigen. Bei einer Angststörung sind die Ängste überzogen und zum Teil irrational: Der Patient fürchtet sich vor alltäglichen Dingen, die von anderen Menschen als völlig harmlos angesehen werden.
Close-up of a devastated young man holding his head in his hands

Depression – Was kann man als Angehöriger tun?

Eine Depression ist eine sehr ernstzunehmende Erkrankung, die das Fühlen, Denken und Handeln eines Menschen stark beeinflussen und verändern kann. Ab einem gewissen Schweregrad ist es für den Betroffenen kaum mehr möglich, alleine aus dem psychischen Tief herauszukommen.