Depression Symptome | Klinik Friedenweiler
Telefonberatung: 07651 / 9350-0

Depression Symptome

Depression: Symptome und ihre Bedeutung

Die weltweit am häufigsten auftretende psychische Erkrankung ist die Depression. Die Symptome werden dennoch leicht übersehen, da sie oft vielfältig und auf den ersten Blick nicht erkennbar sind.

Beschwerden wie Traurigkeit oder Niedergeschlagenheit hingegen können meist leicht einer depressiven Störung zugeordnet werden. Auch Grübeln und Schulderleben erkennen viele Menschen als Zeichen einer Depression. Symptome wie gereizte Stimmung oder Veränderungen sozialer Gewohnheiten sowie somatische Beschwerden (körperliche Leiden mit psychischer Ursache) werden jedoch auch von einem Arzt nicht unbedingt erkannt. In unserer Klinik erfolgt daher neben der Abklärung körperlicher Ursachen ein ausführliches diagnostisches Gespräch durch einen Facharzt für Psychiatrie. Wir nehmen uns Zeit für Sie.

Eine Depression weist folgende Symptome auf:

  • Niedergeschlagenheit, Energielosigkeit
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • Innere Traurigkeit, Freudlosigkeit
  • Verlust des Selbstwertgefühls
  • Schuldgefühle
  • Suizidgedanken und -handlungen (oft Zeichen einer schweren Depression; die Symptome sind krankheitsbedingt und kein Ausdruck einer freien Willensäußerung)
  • Schlafstörungen (Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen, Früherwachen)
  • Gewichtsveränderungen (Abnahme oder Zunahme)
  • verringertes sexuelles Interesse
  • sozialer Rückzug, Vereinsamung
  • somatische Beschwerden (bei einer Depression zeigen sich oft körperliche Symptome, die aber eine psychische Ursache haben)

Lassen Sie Ihre Depression behandeln

Wir helfen Ihnen dabei

Das therapeutische Team der Klinik Friedenweiler besteht aus fünf Fachärzten, 18 Psychologen, dem Pflegeteam und dem Housekeeping. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen als Ansprechpartner stets zur Verfügung. Jeder Patient bekommt einen Bezugstherapeuten zur Seite gestellt. Wir erstellen gemeinsam mit Ihnen einen individuellen und intensiven Therapieplan.

Welche Formen gibt es?

Unipolare Depression

Symptome: Niedergeschlagenheit, Antriebsstörung, Schlafstörungen und morgendliches Tief. Diese klassischen Anzeichen sind den meisten Menschen bekannt. „Unipolar“ bedeutet „ein Pol“, d. h. es kommen ausschließlich depressive Phasen vor, manische Momente bleiben aus. Je nach Schweregrad sollten psychotherapeutische Verfahren eingesetzt und diese eventuell durch medikamentöse Behandlungen ergänzt werden. Eine  Depression und ihre Symptome sind immer unterschiedlich ausgeprägt; darauf sollte bei der Erstellung eines individuellen Therapieplans geachtet werden. In einem ganzheitlichen Therapiekonzept sollten aber auch andere Verfahren wie Körpertherapie, Achtsamkeitstraining, Entspannungstechniken oder Anregung der Kreativität eingesetzt werden. Die Klinik Friedenweiler bietet zudem gruppenpsychotherapeutische Verfahren, die speziell für Patienten mit einer Depression ausgelegt sind, deren Symptome soziale Auswirkungen haben.

Bipolare Störung

Der Verlauf der bipolaren Störung bewegt sich „zwischen zwei Polen“, weist also wechselnde Phasen auf: Manie und Depression. Symptome der Manie sind gesteigerter Antrieb, verringertes Schlafbedürfnis, Rede- und Gedankendrängen und ein übersteigertes Selbstverständnis. Diese Phasen sind meist kurz und münden fast immer in eine Depression. Die Symptome bei sogenannten hypomanen Phasen (Manie in geringer Ausprägung) können  bisweilen schwer erkennbar sein, da die Patienten sich „voller Energie und Tagendrang“ fühlen und dies häufig als angenehm erleben. Die Abgrenzung von unipolaren zu bipolaren Störungen ist jedoch sehr wichtig, da die Behandlung – sowohl medikamentös als auch psychotherapeutisch – auf das jeweilige Erkrankungsbild abgestimmt werden muss.

Herbst- und Winter-Depression

Von einer saisonal abhängigen Erkrankung spricht man bei einer jahreszeitabhängigen Depression. Die Symptome treten regelmäßig im Herbst oder Winter auf und nehmen mit Anfang des neuen Jahres wieder ab. Diese Form wird mit Helligkeit behandelt. Dazu gibt es in der Klinik Friedenweiler eine speziell auf die Beschwerden ausgerichtete Lichttherapie, die in den frühen Morgenstunden angewandt wird und praktisch nebenwirkungsfrei ist.

Erfahren Sie mehr: Klinik Friedenweiler Konzept

Wie können wir Ihnen helfen?
X
Alle Felder müssen ausgefüllt sein

Kompetent und erfahren

Unsere Partner